Roadmap Modul‎ > ‎

Trainingsdateien erstellen

Grundsätzlich kann man mit ErgoPlanet alle GPX-Dateien (Version 1.1) zum Trainieren verwenden die einen Track enthalten.

Es sollten aber folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Enthält die GPX-Datei mehr als einen Track so wird immer nur der erste Track verwendet.
  • Alle Punkte des Tracks sollten Höheninformationen enthalten.
  • Der Track sollte möglichst detailiert die Strecke beschreiben. Liegen z.B. die Punkte sehr weit von einander entfernt so kann das Höhenprofil zwischen diesen Punkten nicht erfasst werden.
  • Die maximale Anzahl an Trackpunkten liegt bei 5000. Bei mehr Punkten ist die Aktualisierungsgeschwindigkeit von Google Earth bzw. Google Maps nicht ausreichend.

Für die Nutzung eines Tracks mit ErgoPlanet wird zunächst empfohlen diesen speziell für ErgoPlanet zu optimieren. Wie man das macht ist auf dieser Seite beschrieben.

Nachdem alle Trackpositionen passen sollte man noch das Höhenprofil bearbeiten und glätten. Wie man das macht ist auf dieser Seite beschrieben.

Nun kann man die Trainingsdatei über den Befehl Roadmap > Simulation starten... ohne Ergometer ausführen lassen. Dazu muss man im Dateidialog eine GPX-Datei auswählen. Über ein weiteres Fenster kann man dabei die Geschwindigkeit des Filmes regulieren. Wenn man das Fenster für die Regelung der Geschwindigkeit nicht sieht kann das daran liegen, dass es sich hinter dem Filmfenster befindet. Dann einfach das Filmfenster zur Seite schieben.