Wie optimiere ich einen Track für ErgoPlanet?

Warum optimieren?

Als erstes stellt sich die Frage, warum man einen Track optimieren sollte. Der Grund ist, dass sich die Nutzung eines Tracks mit ErgoPlanet zum Teil von der Nutzung mit einem mobilen GPS Gerät am Fahrrad unterscheidet. Die Anforderungen an einen Track für die optimale Nutzung mit ErgoPlanet sind:

  • Ein möglichst detailierter Track
  • Der Track muss zum Google Earth Bildmaterial passen
  • Der Track soll eine ruhige Kameraführung ergeben

Was diese Punkte konkret bedeuten wird nun im nächsten Abschnitt detailiert erläutert.

Wie optimieren?

Ein möglichst detailierter Track

Der Track sollte die Route möglichst detailiert nachzeichnen. Dies bedeutet dass z.B. in Kurven viele Trackpunkte notwendig sind.

Dieser Track ist zu ungenau denn die Tracklinie verläuft oft neben der Straße.

Bei der optimierten Variante verläuft die Tracklinie (fast) immer auf der Straße.

Der Track muss zum Google Earth Bildmaterial passen

Das Google Earth Bildmaterial stammt von Luftaufnahmen und ist nicht immer zu 100% genau. Dies stammt wahrscheinlich von perspektivischen Verzerrungen oder ähnlichen Effekten. Für ErgoPlanet sollte der Track aber unbedingt an das Google Earth Bildmaterial angepasst werden damit man nicht "neben der Straße" fahren muss.

Dieses Bild zeigt deutlich wie stark sich die Daten von Google Earth und Google Maps unterscheiden können. Nutzt man z.B. die Autoroutingfunktion von Google Maps zum erstellen des Tracks kann es sein, dass der Track auf dem Google Earth Bildmaterial optisch nicht passt. Die Unterschiede zwischen Google Earth und Google Maps sind je nach Region recht unterschiedlich.

Hier der optimierte Track der an das Google Earth Bildmaterial angepasst wurde.

Der Track soll eine ruhige Kameraführung ergeben

Der Track sollte, trotz der hohen Detailierung, nicht jede Welle nachzeichnen um eine möglichst ruhige Kameraführung in ErgoPlanet zu ergeben.

Ein gutes Beispiel dafür sind Kreisverkehre. Zeichnet man sie detailiert nach macht die Kamera sehr unruhige Bewegungen beim durchfahren.

Alternativ kann man den Kreisverkehr auch einfach durch eine gerade Tracklinie durchfahren.

Mit welchen Tools kann ich einen Track optimieren?

Mittlerweile gibt es recht viele kostenlose Seiten im Internet die es mit der Google Maps API erlauben einen Track zu bearbeiten. Wenn eine Seite auch das Google Earth Bildmaterial anzeigen kann ist es für die Optimierung geeignet.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich http://www.gpsies.com als optimales Werkzeug weiterempfehlen. Die Registrierung ist kostenlos und es lassen sich genügend Tutorials zur Bedienung im Internet finden. Für die Screenshots dieser Seite habe ich natürlich auch GPSies verwendet.

Wie aufwendig ist die beschriebene Optimierung?

Die beschriebenen Optimierungen müssen alle von Hand erfolgen. Das heißt man muss neue Trackpunkte einfügen und bestehende Trackpunkte verschieben. Je nach Länge und Qualität des Tracks kann dies recht aufwendig sein. In einer Stunde schafft man je nach Streckenverlauf (viele Kurven?) zwischen 20 und 40 km. Aber dieser Aufwand lohnt sich wirklich, denn die Nutzung mit ErgoPlanet macht dann viel mehr Spaß!

Comments